Aktuelles aus unserem Vereinsleben

 

Palmsonntag in der Pfarrei St. Elisabeth Straubing
20
.03.2016

Der kirchliche Jahreskreis und die damit verbundenen Fest- und Feiertage sind bei den Straubinger Trachtlern ein fester Bestandteil im Vereinsjahr. Somit auch der Besuch des Gottesdienstes mit Palmbuschenweihe in der Pfarrei St. Elisabeth, Straubing. Dekan Johannes Plank zeigte sich sichtlich erfreut, über die teilnehmenden Vereinsmitglieder in Tracht und brachte dies bei seiner Begrüßung zum Ausdruck.

   
   Prozession nach der Palmbuschenweihe zur Kirche St. Elisabeth ......                      ... und Gruppenfoto nach dem Gottesdienst

Vorständetagung des Trachtengaus Niederbayern.
13.03.2016

Die Vorständetagung des Trachtengaus Niederbayern fand dieses Jahr in Sossau statt. Vertreter von 42 der 50 Vereine unter dem Dach des Gaus fanden sich am Sonntagmorgen im Gasthaus Reisinger ein, wo der Straubinger Trachtenverein Immergrün sie als Gastgeber begrüßte. Präsent waren namhafte Ehrengäste, die den Trachtenvereinen für deren Brauchtumspflege ihren Dank aussprachen. Für die Musik sorgten die vier Frauen der Ittlinger Florianimusi mit Gitarren und Zither.
„Sitt’ und Tracht der Alten wollen wir erhalten“ – Bürgermeisterin Maria Stelzl griff in ihrer Willkommensrede den Wahlspruch des Trachtengaus Niederbayern auf. Auch stellvertretende Landrätin Barbara Unger betonte, die Trachtenvereine spielten eine wichtige Rolle, dass örtliches und kirchliches Brauchtum erhalten blieben. Mit Stolz und Würde besitze und trage sie ihre Gäubodentracht – was gebe es Schöneres? Auch die Pflege alter Lieder und Tänze sei ein besonderes Verdienst der Vereine, für das man ihnen danken müsse.
Neben den Sitten, Liedern, Tänzen und der Tracht hob Bundestagsabgeordneter Alois Rainer hervor, dass den Trachtenvereinen dafür zu danken sei, dass sie die niederbairische Mundart pflegten. Besonders er, der die Hälfte seiner Zeit in Berlin verbringe, schätzt diesen Einsatz für den regionalen Dialekt sehr. Umso wichtiger sei die Rolle der Vereine jetzt, wo der Bayerische Rundfunk (BR) sein Volksmusik- Programm auf einen digitalen Sender ausgelagert habe und damit die Pflege der kulturellen Identität Bayerns vernachlässige.
Bernd Sibler unterstützt Rainers Kritik am BR. Als Staatssekretär im Bayerischen Kultusministerium ist er Protektor des Trachtengaus Niederbayern und stellte fest: „In unserem Gau schlägt das Herz der Tracht.“ Daher sei es umso mehr schade, dass sich viele Ältere nun ein neues Radiogerät anschaffen müssten, weil das Volksmusik-Programm des BR nur über neuere Anlagen zu empfangen sei. Der BR habe diesen Schritt zwar rational einwandfrei begründet; aber bei der Pflege des Brauchtums gehe es nicht nur um Logik und Verstand, sondern auch um Herz und Bauch. Daher bedauere er die Entscheidung des BR. Der Stellenwert der Brauchtumspflege werde auch bei der Veranstaltung wieder deutlich: „Wenn der Trachtengau ruft, kommt alles aus Stadt und Land“, konstatierte Sibler und ließ seinen Blick über den Tisch der Ehrengäste wandern, wo die Landtagsabgeordneten Hans Ritt und Josef Zellmeier sowie Bundestagsabgeordneter a.D. Ernst Hinsken seine Rede verfolgten.
Nach den Ansprachen der Ehrengäste folgte ein Vortrag von Franz Billmeier, dem Steuerberater des Gaus, über die Rolle der Gemeinnützigkeit eines Vereins bei seiner Besteuerung. Danach ging es um Vereins-Interna.

   
        700 Jahre Stadtturm Straubing - herrliche Deko auch........                           ............. für den Tisch der Gauvorstandschaft
   
            Blick in den gut besuchten Nepomuk - Saal ..........                            .... wo die Ittlinger Florianimusi zünftig aufspielte

Vorbereitung der Vorständetagung des Trachtengaus Niederbayern.
09.03.2016

Unserem Verein, dem Heimat- und Volkstrachtenverein "Immergrün" Straubing, wurde die ehrenvolle Aufgabe übertragen, die diesjährige Vorständetagung des Trachtengaus Niederbayern auszurichten. Zu dieser Veranstaltung sind alle Vorstände der angeschlossenen fünfzig Trachtenvereine im Gau Niederbayern eingeladen. Die Versammlung fand im Nepomuksaal des Landgasthofes Reisinger in Sossau statt. Die Mitglieder unseres Vereins waren natürlich bemüht, bei den vielen Gästen einen bleibenden, positiven Eindruck zu hinterlassen. Für die Tischdekoration wurden von der Kindergruppe, mit Unterstützung der Eltern, Omas und Opas, Straubinger Stadttürme gebastelt. Dafür nochmals herzlichen Dank an alle Beteiligten. Auch an alle anderen "Helfenden Hände" ein herzliches "Vergelt´s Gott".

     
                    Die Vereinsmitglieder beim Basteln der Stadttürme                                          ......... und das kam dabei heraus
   
     
                                          Schon einige Tage vor der Versammlung begannen die Vorbereitungen
   
                Auch der Blumenschmuck durfte nicht fehlen ...........                                     .... damit der Saal festlich aussah

Zelte aus dem Warteraum Feldkirchen
09.01.2016

Durch Umstrukturierungsmaßnahmen im sog. "Warteraum Feldkirchen" standen für Vereine und Jugendorganisationen mehrere Zelte zur kostenlosen Verfügung. Auch unser Verein stellte einen Antrag und bekam dankenswerter Weise zwei Zelte aus den Beständen des THW und BRK. Obwohl die Witterungsverhältnisse nicht sehr angenehm waren, machten sich mehrere Vereinsmitglieder auf den Weg, die Zelte in Feldkirchen abzubauen und in unser Lager nach Atting zu bringen.


...... es war eine kalt - nasse Angelegenheit die Zelte abzubauen, aber die Mühe lohnte sich allemal

Neujahrsempfang der CSU Straubing
05.01.2016

Wie zu jedem Jahresbeginn, so auch heuer wieder, lud die CSU Straubing zu ihrem Neujahrsempfang in die Joseph von Fraunhofer Halle. Auch die Vorstandschaft unseres Vereins war eingeladen. Festredner war in diesem Jahr der Bayerische Innenminister Joachim Hermann. Von unserem Verein nahmen 1. Vereinskassier Gerhard Gegenfurtner und Ehrenkassier Friedl Mühlbauer an dieser Veranstaltung teil.


   Viel politische Prominenz beim Neujahrsempfang       ....... a da Friedl war dabei       G. Gegenfurtner mit Innenminister Joachim Hermann

Nikolausfeier der Trachtenjugend
13.12.2015

Auch heuer wieder lud die Jugendabteilung des Trachtenverein "Immergrün" zur Nikolausfeier ein. Diese fand statt im Pfarrsaal St. Elisabeth in Straubing. Unter der Leitung von Gerlinde Dittmannsberger und Angelika Betzinger verbrachten die Kinder mit ihren Eltern, Oma und Opa,  bei Kinderpunsch und Plätzchen einen schönen Nachmittag. Natürlich kam auch der heilige Nikolaus vorbei und überbrachte den Teilnehmern kleine Geschenke. Musikalisch wurde die Nikolausfeier von den Geschwistern Marina und Marleen Thomas begleitet.


Der heilige Nikolaus mit den Kindern des Trachtenverein "Immergrün"

Weihnachtsfeier mit Ehrungen beim Trachtenverein "Immergrün"
06.12.2015

Am zweiten Adventswochenende fand beim Heimat- und Volkstrachtenverein "Immergrün" die diesjährige Adventsfeier statt. Vorsitzender Sepp Hofbauer konnte zahlreiche Gäste begrüßen, darunter auch MdL Josef Zellmeier, OB Markus Pannermayr und Stadtrat Holger Frischhut . Auch die Abordnungen verschiedener Vereine konnte er willkommen heißen.
OB Pannermayr bedankte sich in seinem Grußwort bei den Straubinger Trachtlern für deren Einsatz und bezeichnete den Trachtenverein "Immergrün" als eines der Aushängeschilder der Stadt Straubing. Er bat die Mitglieder auch weiterhin dem Verein die Treue zu halten und durch das Tragen der Gäubodentracht die Stadt Straubing entsprechend zu repräsentieren. Auch MdL Josef Zellmeier wies auf die Bedeutung der Trachtenbewegung hin.
Der besinnliche Teil wurde, neben den eigenen Mitgliedern des Vereins, von der Familienmusik Tremmel musikalisch gestaltet. Der Nikolaus schaute auf das abgelaufene Vereinsjahr zurück und konnte dabei so manches Erlebnis schildern. Im Rahmen dieser Feier fanden auch Ehrungen statt. So wurden für Vereinszugehörigkeit geehrt Herr Ludwig Waas (10 Jahre) und Frau Mathilde Haslinger (65 Jahre). Auch OB Markus Pannermayr, der seit 2005 Mitglied bei den Trachtlern ist, wurde dafür geehrt. Nach dem besinnlichen Teil fand noch eine Versteigerung und die Tombolaverlosung statt.
Zum Schluss bedankte sich Vorsitzender Sepp Hofbauer bei allen Teilnehmern dieser Weihnachtsfeier, besonders bei denen, die zum Gelingen dieser Feier beigetragen haben. Er wünschte allen Anwesenden eine schöne Adventszeit, sowie ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das kommende Jahr. 

      
       Die geehrten Vereinsmitglieder v.l.:  OB M. Pannermayr (10 Jahre), Mathilde Haslinger          Auch für den Nachwuchs von MdL Josef
                       (65 Jahre), Ludwig Waas (10 Jahre) mit Vorstand Sepp Hofbauer                       Zellmeier hatte der Nikolaus was dabei
 

Hohe Auszeichnung für unser Vereinsmitglied Ingrid Ritt
01.12.2015

Unser Vereinsmitglied Ingrid Ritt wurde im Senatssaal des Maximilianeums mit der Bayerischen Verfassungsmedaille in Silber ausgezeichnet. Sie wurde für ihr jahrzehntelanges Engagement in der ehrenamtlichen Elternarbeit seit 1992 ausgezeichnet. Sie gehört zu den Gründungsmitgliedern der Arbeitsgemeinschaft der 14 Elternverbände in Bayern und ist in weiteren Gremien auf Landes- ebenso wie auf Bundesebene engagiert. Ihr Ziel dabei war und ist stets eine gewinnbringende Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus. Neben ihrem besonderen Einsatz in diesem Bereich - für den sie 2012 mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet wurde - ist Ingrid Ritt engagiertes Mitglied im Wertebündnis Bayern und setzt sich auch hier für das gemeinschaftliche Zusammenwirken ein.
Der Heimat- und Volkstrachtenverein "Immergrün" Straubing gratuliert ganz herzlich!


Ingrid Ritt wurde von der Landtagspräsidentin Barbara Stamm ausgezeichnet

Tagesfahrt zum Bayerischen Landtag
20.11.2015

Auf Einladung von MdL Josef Zellmeier fuhr die ARGE Trachtenvereine Straubing - Bogen am Freitag, 20.11.2015, zu einem Informationsbesuch nach München zum Bayerischen Landtag. Auf dem Programm stand u. a. eine Diskussionsrunde mit den beiden Straubinger Abgeordneten Josef Zellmeier und Hans Ritt im Plenarsaal und eine Führung in der Staatskanzlei.

 
        Teilnehmer der ARGE mit MdL Josef Zellmeier u Hans Ritt                      ... die Teilnehmer unseres Vereins im Plenarsaal

Gratulation zum 75. Geburtstag
13.11.2015

Gleich drei "Geburtstagskindern" konnte der Heimat- und Volkstrachtenverein "Immergrün" in diesem Monat zum 75. Geburtstag gratulieren. Für die Mitglieder der Vorstandschaft war es eine Selbstverständlichkeit persönlich zu gratulieren und ein kleines Präsent zu übergeben.

   
Frau Mathilde Haslinger                  Monsignore Hubert Panhölzl                          Frau Mariele Völkl
2. Vorsitzende Ramona Kirschner - 1. Vereinskassier Gerhard Gegenfurtner und 1. Vorsitzender Sepp Hofbauer
überbrachten die Glückwünsche

2. Straubinger Trachtenball im Hotel ASAM
24.10.2015

Der Saal im Hotel Asam war restlos ausverkauft, als die Straubinger Wirtschaftsjunioren zum 2. Straubinger Trachtenball einluden. Auch unser Verein war wieder mit der Tanzgruppe dabei. Der von unseren Trachtlern angeführte Auftanz, fand bei den Besuchern großen Anklang. Auch bei den einfacheren Volkstänzen, die von den Trachtlern erklärt und vorgezeigt wurden, waren die Ballbesucher mit Eifer dabei. Als Einlage wurde der "Niederboarische Landler" und der "Kronentanz" gezeigt.

     
        Beim Auftanz ........ angeführt von den Straubinger Trachtlern                    .......... auch unser OB hatte seinen Spaß dabei

     
                 Unsere Tanzgruppe beim .......... Niederboarischn Landler                               ........ und beim Kronentanz

Dankandacht an der Dreifaltigkeitssäule
16.10.2015

306 Jahre nach der Einweihung der Dreifaltigkeitssäule auf dem Theresienplatz fand am Freitagabend zu Füßen des Denkmals eine ökumenische Gedenkfeier statt. Gemeinsam beteten katholische und evangelische Christen mit ihren Geistlichen sowie den Repräsentanten der Stadt, an der Spitze Oberbürgermeister Markus Pannermayr, um "Frieden, Freiheit und Freude" in einer Zeit, die vor großen Herausforderungen stehe.
Die Mitglieder unseres Vereins nahmen, wie in den Jahren zuvor auch, an dieser Gedenkfeier teil. Unseren Verein verbindet sehr viel mit diesem außergewöhnlichen Denkmal unserer Heimatstadt. Einer alten Tradition folgend wurde vom Trachtenverein "Immergrün" der Brauch übernommen, zu jedem Sonn- und Feiertag am Vorabend eine Kerze an der Dreifaltigkeitssäule zu entzünden.

      
Vereinsmitglieder vor der Dreifaltigkeitssäule

Gedenkgottesdienst und Jahreshauptversammlung
03.10.2015

Der Heimat- und Volkstrachtenverein "Immergrün" Straubing e.v. lud am vergangenen Samstag zum Jahresgottesdienst und zu Jahreshauptversammlung ein.
Der Gottesdienst in der Straubinger Ursulinenkirche war gut besucht und wurde von H. Monsignore Hubert Panhölzl zelebriert. Für die musikalische Umrahmung sorgte der Parkstettener Männerchor mit der Waldlermesse.
Abends fand im Vereinslokal "Sturmkeller" die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen statt. Vorsitzender Sepp Hofbauer konnte auch hier zahlreiche Mitglieder begrüßen. Neben dem Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr bedankte sich Sepp Hofbauer bei der Stadt Straubing, der SAuV GmbH sowie bei allen Sponsoren, Gönnern und Vereinsmitgliedern. Besonders bei den aktiven "Trachtlern" bedankte er sich, ist es doch keine Selbstverständlichkeit seine Freizeit in den Dienst des Vereins zu stellen.
Zur Abstimmung stand auch die neue Satzung des Vereins. Diese wurde einstimmig von der Versammlung genehmigt.
Es folgte der Bericht des Vereinskassiers Gerhard Gegenfurtner. Er konnte zufriedenstellende Zahlen vorweisen, obwohl auch heuer wieder viel Geld in Trachten und Vereinszubehör investiert wurde. 
Von Schriftführerin Ursula Kirschner wurde ebenfalls der Berichte vorgetragen. Sie konnte u. a. eine überaus positive Mitgliederentwicklung vermelden Seit der letzten Jahreshauptversammlung, Oktober 2014, konnten bei zwei Austritten, 17 neue Mitglieder dazu gewonnen werden. Die derzeitige Mitgliederzahl beträgt 108.
Die Tanzgruppe des Vereins war heuer bei 16 Auftritten aktiv.  U.a. in den Seniorenheimen Marienstift und BRK Bogen, Deutsche Boxmeisterschaften, Mittelschule Ittling, sowie bei diversen Gründungs- und Trachtenfesten. 2 Paare des Vereins sind auch Mitglieder der ARGE - Tanzgruppe, die heuer beim Gäubodenvolksfest, Familienfest und Gartenfest der "Hirschensteiner" Schwarzach aufgetreten ist. Vortänzer Sepp Hofbauer bat die anwesenden Mitglieder weiter zu werben, um immer wieder neue Interessierte für das schöne Hobby Volkstanz zu gewinnen.
Jugendleiterin und Trachtenwartin Gerlinde Dittmannsberger gab ebenfalls ihren Bericht ab. Die Jugendgruppe hat derzeit 8 Mitglieder unter 16 Jahren und 3 Mitglieder die älter sind, aber nach dem BJR - Gesetz noch als Jugendliche gelten. Sie berichtete von Aktivitäten wie Palmbuschenbinden, Ostereiersuchen und die Beteiligung am Auszug zum Gäubodenfest.
In ihrer Funktion als Trachtenwartin konnte sie berichten, dass derzeit 41 Erwachsene mit Vereinstrachten ausgestattet sind. 
Nach der Bestimmung des Wahlausschusses übergab Sepp Hofbauer das Wort an den Ausschussvorsitzenden Stadtrat Artur Christmann und dessen Wahlhelfer Erwin Sommer und Ingrid Ritt.

Für die Vorstandschaft, bestehend aus 6 Mitgliedern, brachte die Neuwahl folgendes Ergebnis:
1. Vorsitzender Sepp Hofbauer, 2. Vorsitzende Ramona Kirschner, 1. Kassier Gerhard Gegenfurtner, 1. Schriftführerin Ursula Kirschner, 1. Jugendleiterin Gerlinde Dittmannsberger, Beisitzer Friedl Mühlbauer
Bei den restlichen Funktionsträgern gab es nur zwei Veränderungen. Zur neuen 2. Jugendleiterin wurde Angelika Betzinger gewählt und das Amt der Trachtenwartin übernahm Sandra Thomas.
Der Vorsitzende Sepp Hofbauer bedankte sich anschließend beim Wahlausschuss. Mit dem Wahlspruch der "Immergrünen" - "Sitt` und Tracht der Alten, wollen wir erhalten", appellierte er an die anwesenden Mitglieder, weiterhin dem Verein die Treue zu halten und sich zahlreich an den Aktivitäten zu beteiligen. Nach der Bekanntgabe der nächsten Termine endete die harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung.

 
Vereinsmitglieder nach der Jahresmesse mit Monsignore Hubert Panhölzl


Die Funktionäre bei den "Immergrünen" mit dem Wahlausschuss

 

Trachtenverein Immergrün Straubing belebt den Kronentanz wieder
14.08.2015

Als Sepp Hofbauer, 1. Vorstand und Vortänzer des Trachtenverein Immergrün Straubing e.V., bei der Raiffeisenbank Straubing bezüglich einer Unterstützung anfragte um den Kronentanz wieder aufleben lassen zu können war sofort klar, dass dieses Projekt unterstützt wird. "Selbstverständlich ist Fortschritt ein großes Thema für uns. Trotz allem sind wir unserer Region und der Tradition verschrieben und so stand es außer Frage den Trachtenverein finanziell zu fördern.", so Stefan Hinsken, Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Straubing.

Als Dank für die freundliche Übernahme der erforderlichen Bögen und der Krone trat der Trachtenverein am Freitag für die Mitarbeiter der Raiffeisenbank Straubing vor dem Amt für Tourismus auf und bewies sein Können. Der Trachtenverein Immergrün besteht seit dem Jahr 1927 und umfasst 106 Mitgliedern, von denen 40 Personen aktiv tätig sind. Sie treten mit ihrer Volkstanzgruppe bei Trachten- und Maifesten sowie bei Veranstaltungen in Seniorenheimen und Kindergärten auf. In den 50er Jahren wurde der Kronentanz bereits vom Verein gezeigt, war jedoch über die Jahre in Vergessenheit geraten. Nun wurde er mit ausreichend Tanzpaaren neu einstudiert.

 
Tanzgruppe unseres Vereins mit Vorstandsmitglied Stefan Hinsken von der Raiffeisenbank SR

HuVTV "Immergrün" lässt alten Brauch auferstehen                                                      
19.05.2015

Als am 3. August 1704 während des spanischen Erbfolgekrieges die Belagerung Straubings durch die kaiserlich-österreichischen Truppen bevorstand, befanden sich die Bürger Straubings in höchster Not. Sie gaben das Versprechen, eine Ehrensäule zu errichten „zur Abwendung aller Kriegsgefährlichkeiten“. Tatsächlich blieb die Stadt Straubing vor schwerer Zerstörung und Brandschatzung verschont. Fünf Jahre später wurde auf dem Straubinger Theresienplatz die Dreifaltigkeitssäule in einer prächtigen Dankesfeier eingeweiht.
Zur damaligen Zeit war es guter Brauch, an den Vorabenden der Sonn- und Feiertage die an der Dreifaltigkeitssäule angebrachten Laternen zu entzünden. Der Heimat- und Volkstrachtenverein Immergrün Straubing e.V. hat sich nun zur Aufgabe gemacht, diese alte Tradition wieder zu beleben und fortzuführen.
Im Anschluss an die diesjährige, historische Maiandacht in der Basilika St. Jakob, zogen H. H. Regionaldekan Monsignore Hofmann, OB Markus Pannermayr und ein Großteil der Andachtsgänger mit den Trachtlern zur Dreifaltigkeitssäule. Dort erneuerte der Trachtenverein "Immergrün" den zwischenzeitlich in Vergessenheit geratenen Straubinger Brauch des Laternenanzündens an der Säule.
Immergrün-Vorsitzender Sepp Hofbauer erklärte, dass von nun an Vereinsmitglieder diesen Brauch wieder aufnehmen werden. Nachdem die beiden Trachtlerinnen Yvonne Nickles und Ramona Kirschner das Licht entzündet hatten, spendete Pfarrer Hofmann dem Brauch und den Gläubigen den Segen.
OB Markus Pannermayr würdigte in einer kurzen Ansprache die Bereitschaft der Trachtler, diesen Brauch wieder aufleben zu lassen. Der Oberbürgermeister nannte die nach dem spanischen Erbfolgekrieg errichtete Säule "ein Symbol für Zusammenhalten und Wort halten über die Not hinaus".


an der Dreifaltigkeitssäule, errichtet 1709, Theresienplatz Straubing
die Trachtler mit OB Markus Pannermayr (li), Johanna Wagner, Kulturamt (vorne, 3. v.li), sowie Stadtheimatpfleger Alfons Huber (hi re)

 

 

 
 
 

 

© Trachtenverein Immergrün Straubing e.V., 2014
eMail: kontakt@trachtenverein-immergruen-straubi
ng